Page 3 - SPARDA_Geschaeftsbericht_2018_Zahlen
P. 3

3

          A.



          Lagebericht für das Geschäftsjahr


          2018 der Sparda-Bank Berlin eG











































                                                        Konsum bleibt wichtige Wachstumsstütze
          I.  Wirtschaftliche Entwicklung               Ähnlich wie im Vorjahr trugen die Konsumausgaben
                                                        spürbar zum Anstieg des BIP bei. Das Ausgabenwachs-
                                                        tum blieb aber deutlich hinter dem Zuwachs von 2017
          1. Konjunktur in Deutschland                  zurück (+1,0 % gegenüber +1,7 %). Der Privatkonsum
                                                        wurde erneut ausgeweitet (+1 %), begünstigt durch
          Wachstumsdynamik lässt nach                   die nach wie vor solide Arbeitsmarktentwicklung, die
          Die deutsche Wirtschaft setzte ihren Aufschwung fort.   vielfach kräftigen Lohnzuwächse, zusätzliche Impulse
          Allerdings fiel der Anstieg des preisbereinigten Brutto-  von den verminderten Beitragssätzen zur gesetzlichen
          inlandsprodukts gegenüber dem Vorjahr mit 1,5 %   Renten- und Krankenversicherung sowie die Entlastun-
          merklich schwächer aus als 2017 (+2,2 %). Grund hierfür   gen bei der Einkommenssteuer. Die Konsumausgaben
          waren sowohl nachfrageseitige als auch angebotsseitige   des Staates legten vor dem Hintergrund höherer Perso-
          Faktoren. Unternehmen sahen sich vermehrt ange-  nalaufwendungen und Sachleistungen für Gesundheit
          botsseitigen Engpässen gegenübergestellt, vor allem   und Pflege ebenfalls zu (+1,1 %).
          bei Arbeitskräften und bei Vorleistungsgütern. Zudem
          belasteten Sonderfaktoren die Produktion, wie Streiks,   Steigende Investitionsausgaben
          eine schwere Grippewelle im Frühjahr und der Pkw-Zu-  Ungeachtet des schwieriger gewordenen internationalen
          lassungs-Stau infolge von Problemen mit dem neuen   Umfelds legten die Investitionen in Maschinen, Fahrzeu-
          Abgastestverfahren WLTP. Dass der Welthandel im Ver-  ge und Geräte etwas stärker zu als im Vorjahr (+4,5 %
          gleich zum Vorjahr etwas an Schwung verlor, wirkte sich   gegenüber +3,7 %). Bei den Bauinvestitionen hielt das
          nachfrageseitig dämpfend aus. Ursache hierfür war das   Wachstum ebenfalls unvermindert an (+3,0 % nach
          sich verschlechternde handelspolitische Klima, was vor   +2,9 % in 2017), obgleich sich Arbeitskräfteengpässe
          allem an der Handelspolitik der US-Regierung lag.   immer deutlicher zeigten. In öffentliche Bauten (+5,2 %)
   1   2   3   4   5   6   7   8